Immer wieder

Du musst es immer und immer wieder vesuchen. Sagte sie und nahm Bedarfsmedis. Wir haben Sonntagabend und ich bin mal wieder in meiner eigenen Wohnung. Es zum mindest versuchen. Aber eigentlich, möchte ich weglaufen. Zurück zu Mu. Ich liege hier unter meiner großen Bettdecke mit einer Wärmflasche weil mir mal wieder kalt ist. Ich war in SL on aber irgendwie macht es zur Zeit nicht so viel Spaß. Und irgendwie möchte ich nicht nur Abends am PC hängen, sondern es wieder genießen in meinem Bett zu liegen und Tv zu schauen oder zu lesen.

Durch die Bedarfsmedis heute Mittag bin ich an sich recht entspannt. Wenn ich das den so nennen kann. Dennch bin ich irgendwo alleine. Denke ich mache mir gleich noch einen Tee und schaue irgendwas über Hitler auf RTL 2. Bis es dnn Zeit ist zum schlafen. Ich würde auch jetzt schon gehen, aber mein Kopf sagt mir,das es noch zu früh ist.

Ich möchte gerne wieder entspannt einen Abend genießen. Na mal schauen.

Advertisements

Alles zerfällt

Alles zerfällt und alles weigert sich. Ich habe morgen früh einen NOTFALL Termin bei meinem Therapeuten. Eigentlich wollte ich nur telefonieren. Ich hatte so schneidedruck. Ich möchte nicht mehr in meiner Wohnung bleiben. Nicht mehr alleine sein. Es aushalten. Den blöden Nachbarn hören schon alleine wenn er “nur” redet. Ich möchte ihn die Treppe runter schubsen. Möchte mich verbarrikadieren alles einfach hinschmeißen. Meine Wohnung kündigen. Einfach aufgeben.  Ich habe die Schnautze voll ich kann und vor allem will ich nicht mehr. 

Dennoch….. werde ich Tagsüber ab und an bei mir sein, denn ich muss Wäsche waschen und Essen kochen. Und am Samstag kommt eine Freundin weil wir feiern gehen möchten. 

Ich will am liebsten alles absagen. Sogar den Gedanken an Klinik hatte ich schon. Ich möchte nicht mehr. Ich habe keine Kraft. Ich habe das Gefühl ich darf nicht bei M sein. Morgen nicht zur Therapie, weil meine Probleme nicht von Bedeutung sind. 

Weil jeder andere sein Leben irgendwie geschissen bekommt.

Ich überlege in eine WG zu ziehen. Mit meiner Beteuerin reden, das es darüber läuft. Aber eins ist klar. Ich will nicht mehr in diese Wohung gehen und alleine sein. Sonst tu ich noch jemanden weh. 

Ich kann nicht den ganzen Tag Musik hören, über Kopfhörer oder mit Ohrenstöpsel durch die Gegend Laufen, weil mich die Anwesenheit des Nachbars nervös macht und triggert.

Weil das alleine sein triggert. Ich hätte meine Betreuerin am Liebsten angeschrien. Angeschrien das sie mich hier weg bringen soll. Einfach ganz ganz weit weg.  Ich möchte keine Schuldgefühle haben kein schlechtes Gewissen.
M sagt wir schaffen das und ich bin keine Versagerin. Ich habe das Gefühl genau das bin ich. Alles was die letzten Wochen passiert ist spielt natürlich auch eine große Rolle, weswegen es mir psychisch überhaupt nicht gut geht. 

Der schneidedruck ist erstmal weg. Krise fürs erste “überstanden” Jetzt habe ich einfach nur Kopfschmerzen.

Naja. Mein Buch wartet.

P.S. Ammoniak-lavendel Riechampullen nach dem Öffnen nicht direkt an die Nase halten. Du hast das Gefühl es ätzt dir alles weg 

Hallo Panikattacken // Zeugnis

Nun…. Ich bin mir sicher woher dieser leichte Schwindel, verspannte Muskeln, Schwächegefühl und/oder zittern in den Beinen so wie auch in den Händen und das schwere Atmen kommen.

Es sind kleine Panikattacken. Die sich, anstatt durch das eigentliche Gefühl von Angst in den Gefühlen äußern wie schon oben beschrieben. Ich habe dies nun 1,5 Wochen fast täglich und es geht  nach 20 – 30 Minuten wieder weg.

Als ich das heute meiner Mama sagte, das ich wohl wieder vermehrt Panikattacken habe kam folgende Antwort “Warum das denn?”

*Augen-verdreh-Geräusch*

Da ich diese lange nicht mehr hatte muss ich mich erst mal wieder dran “gewöhnen” und eventuell erhöhe ich eines meiner Medis. Anstatt morgens und Abends nehme ich es auch noch Mittags. 

__________________________________
Heute morgen, war ich unterwegs im Regen um eines meiner Zeugnisse beglaubigen zu lassen, damit mir meine Fachhochschulreife anerkannt wird. Im so genannten “Bürgerbüro” waren 30 Leute vor mir dran. Nach 90 Minuten warten, kam ich auch an die Reihe.

Es war schön, ein wenig aus dem Haus zu kommen und etwas zu tun zu haben. 

_________________________________

Nun gehe ich bald schlafen. Mit Wärmflasche, weil mir ist mega kalt. Mal schauen wie der Tag morgen ist. 

Kreislauf / Ruhestörung / Leben

Ich weiß nicht genau was es ist. Ob es der Blutzucker ist der drastisch fällt oder ob es Angst und Anspannung ist. Auf jenden Fall merke ich das mein Kreislauf die letzten Tage ziemlich Scheiße ist. Ich weiß nicht, ob es vielleicht das Wetter Ist? Mit dem ganzen hin und her.  Ich finde es nur ziemlich anstrengend, da ich Angst habe umzukippen. Und es ist auch nur irgendwann im Laufe des Tages. 
Ansonsten die Sache mit dem Nachbar und seinem Besuch letzten Samstag? Endete damit, das ich um halb 1 Morgens zu meiner Mama geflüchtet bin.  Da ich absolut nicht wusste, wie ich mit der Situation um gehen soll. Die waren einfach so mega laut. Haben rum geschrieben “Das Bier ist alle” 

Am Sonntag um 10 Uhr, habe ich den netten Nachbarn dann aus dem Bett geklingelt und ihn gesagt das es so nicht geht. Die Wände hier sind einfach mega dünn. Er zeigte Verständnis und entschuldigte sich.  Schauen wir mal. Die letzten 2 Tage waren in Ordnung. 
Gestern war ich wegen meinem Kreislauf 2 Stunden an der frischen Luft. Es tat unglaublich gut 

Heute habe ich meinen Rehaanstrag ausgefüllt und zur Post gebracht. Die nächsten Tage werde ich mich darum kümmern eine beglaubigte Kopie von einem Zeugnis besorgen. Da ich meine Fachhochschulreife anerkennen lassen muss bzw. lassen möchte.  Und da ich eine abgeschlossene Berufsausbildung habe sollte dies kein Problem sein. 
Und nach langer Zeit auch mal wieder Yoga gemacht. Muss wieder Regelmäßigkeit einkehren. Gerade weil es mir gut tut.

Unruhe und FA

Gestern Morgen als ich um halb 9 vor Unruhe mal wieder nicht länger liegen bleiben konnte, bin ich dann aufgestanden und habe mir einen Kaffee gemacht. Dieser hat jedoch nicht geschmeckt. (War klar) Unruhig. Schon wieder? Warum? Wegen Therapie? Am Donnerstag? Gott wir haben erst Montag. Oder wegen dem Frauenarzt Termin? Es war besprochen das ich nur hingehe zur Berichterstattung wegen dem Mönchspfeffer und um mir meine Hepatitis Impfung abzuholen. Ist es vielleicht wegen der Spritze? Ich mag sie nämlich ganz und gar nicht.

Die Anspannung am Morgen war dann, wie immer mit “Bad besuchen” kombiniert. Am Nachmittag habe ich mich dann fertig gemacht. Mir war danach, schminken, Lieblingsklamotten anziehen, Lieblingsschmuck (Nietenhalsband und Katzenhalsband, wegen dem Glöckchen). Es hat einfach mal den ganzen Tag geregnet. Die Bushaltestelle an der ich normalerweise einsteige war dann auch noch gesperrt also musste ich runter zum Markt laufen, in hohen Schuhen in 10 Minuten. HA GESCHAFFT.  Im Bus hat mich der nette Busfahrer daraufhin gewiesen, das ein Tagesticket  günstiger ist als zwei Einzelticket. Zwar “nur”  1.20€ die ich spare aber immerhin. Das Geld ging dann für einer meiner drei neuen Lippenstifte drauf. Ist ja nicht so, als hätte ich 3 Millionen. 

Der Besuch bei der FA war dann ok. Sie hatte keine Ahnung warum ich eig da bin. Und ich denke mir immer, sie notieren sich in diesen Patientenakten, weswegen man das letzte mal da war. Und außerdem war sie total genervt und schlecht drauf. Welches sie an ihre Mitarbeiterinnen ausließ. Zum Glück habe ich doch keine Ausbildung  zur Medizinischen Fachangestellte gemacht. Mein damaliger Chef war ja schon in meinem Praktikum das größte Arschloch.  Die Impfung tat dieses mal ein wenig weh.

Wow Sie sind ja total verspannt. Das gibt ja nicht

Ich frage mich bis heute, wie ich bei Spritzen entspannen soll. .

Anschließend oder davor, weiß ich nicht mehr, war ich dann in meinem Lieblingsbuchladen, ok es ist der einzige hier in der Stadt und habe das neue Buch von Sebastian Fitzek “Acht Nacht” vorbestellt. Nächsten Dienstag kann ich es dann abholen \o/ 

Zuhause habe ich dann gegessen und hatte wieder Verdauungsprobleme. Eh ja. Hatte sie lange nicht mehr Abends. Dementsprechend war ich den Abend über auch ziemlich angespannt und unruhig. Diese ließ dann aber bevor ich schlafen gegangen bin nach. Zum Glück.

Gefrühstückt habe ich heute auch schon. Mal schauen. Dann muss ich nur noch den Abwasch erledigen und Brot kaufen. Meines ist leer :/ und es ist immer noch regnerisch draußen 😦

Üuuuuäh 

Ooooor ich mag nicht mehr lernen. Ich mag keine Abitur Vorklausuren mehr schreiben. Zwischen hysterisch schreien, alles hinschmeißen und sich dennoch hin setzten und es sich laut vorlesen.

Ich war heute ziemlich angespannt, fühlte mich plötzlich total alleine und unruhig. Habe dann mal bewusst geskillt. Sonst habe ich immer das Gefühl, ich mach es einfach so nebenbei.

Skills: 

Scharfes Kaugummi, Musik und Therapieknete. 

Anschließend nachdem das Gefühl mehr oder weniger weg war, habe ich noch gespült. Danach ging es mir merklich besser. Mein Kreislauf heute war auch nicht gerade der beste. Übelkeit und Schwindel. Mittlerweile gehts wieder.
Werde nun den Abend mit einem Buch beenden.

Das Anastasia Syndrom von Marty Higgins Clark 

Dieser Therapeut

Ehrlich ich habe damit echt einen Glückstreffer gelandet, was diesen Therapeuten betrifft. Ich war heute bei ihm, trotz der Unruhe (die heute nicht so schlimm war, wie die letzten Tage) weil ich auch hingehen wollte. Ich war auch nicht so nervös wie sonst. Ich hatte trotzdem wieder leichte Schwierigkeiten mit dem Essen und deswegen war mir schlecht.

Dort angekommen, Sitze ich in dem kleinen Wartezimmer und lese mir noch mal die Unterlagen zur PTBS durch. Weine. Als er mich abholt und ich mich in den Sessel setzte erzähle ich ihm von dem Wochenende, davon wie Unruhig ich bin und wie schwer es mir fällt, mich auf Dinge einzulassen die mir Spaß machen und mich ablenken.

“Warum können Sie sich nicht ablenken?”

*überlege* “Ich habe das Gefühl ich darf nicht. Ich darf nichts machen um mich abzulenken. Ich muss das Aussitzten und warten bis es weg geht. Obwohl ich ja weiß, das es mir gut tut etwas anderes zu machen”

“Was können Sie denn noch machen außer zu denken was Ihnen gut tut?”

“Ich weiß es ehrlich gesagt nicht”

“Ihr Verhalten ist ein Vermeidungsverhalten, Sicherheit. Alles andere, außerhalb der Couch, Dinge die Ihnen gut tun, könnten die Situation ja noch verschlimmern. Deswegen fühlen Sie sich auf der Couch unter der Decke sicher. Jede Aktivität die sie Ablenkt ist mit dem Gefühl der Angst oder Schuld verbunden. Da der Bereich für das rationale Denken in hohen Anspannungszuständen blockiert ist.

Er erklärte mir das mit dem eeeehr ich hab den Namen für diesen Teil unseres Gehirns vergessen, auf jeden Fall, der Teil, der für die Gefühle zuständig ist, das es leichter ist seine 5 Sinne zu verwenden um das Gefühl zu reduzieren. Dies ist auch psychologisch belegt. Die Sinne können besser benutut werden in diesen Momenten. Skilln. Danach kann ich auch die Realitätsprüfung durchführen, wenn ich die Anspannung runter geskillt habe.
Jetzt habe ich das erstmal richtig verstanden, warum wir skilln sollen. Klar, wurde mir immer gesagt, wegen der Hohen Anspannung, aber niemand hat mir erklärt wie es genau im Körper funktioniert.

Die Sitzung war so gut, das ich es heute echt gut hin bekommen habe. Und ich habe wieder WLAN. Das macht vieles noch leichter. Bin entspannt und die Gedanken an das Trauma sind heute nicht so präsent. Sogar Sport habe ich heute auch gemacht *Daumen hoch*