Ich darf das

Rückblick Mittwochmorgen 8 Uhr 24.Februar 2017:

Ich bin schon seit 6 Uhr morgens wach. Unruhig. Es kribbelt in den Beinen und Händen. Im Bauch rumort es. Duschen war ich schon, hilft nix. FUCK. Gooooott. Anspannung steuert auf die 50 zu. Oh. WAS SOLL ICH MACHEN? 

8 Uhr: Ich will meinem Therapeuten schreiben. Ich traue mich nicht.  Muss damit alleine klar kommen. Aber bevor ich mir weh zu? Geht das in Ordnung? *schreibt eine SMS *

“Tut mir Leid wenn ich Sie so früh störe. Ich muss mit Ihnen telefonieren. Kann ich Sie anrufen?”

Keine 11 Minuten später kommt die Nachricht das ich kann.

“W”

“Zeitenwandlerin hier…… Hallo”

Ich entschuldige mich erstmal gefühlte 3599 mal dafür das ich so früh anrufe.

“Frau Zeitenwandlerin das ist vollkommen in Ordnung. Ich bin in der Praxis und dann arbeite ich”

“Ja schon aber doch nicht um 8 Uhr morgens…. Da kann ich doch nicht anrufen”

“Schmunzeln”

“Ich bin angespannt. Schon wieder. WARUM BIN ICH IMMER SO FUCKIN ANGESPANNT VOR DER THERAPIE?? ICH will nicht schon wieder absagen ich will einfach nur reden….”

“Haben Sie irgendwelche Befürchtungen bezüglich der Therapie Frau Zeitenwandlerin?”

“Ja….. Ich habe keine Themen mehr zum mindest glaube ich das…. Und deswegen darf ich nicht mehr zur Therapie kommen. Ich aber es nicht verdient da ich keine Themen habe”

*schmunzel* “Wer sagt das sie das nicht mehr dürfen?”

“Ich sage das. Ist doch immer so. Ich stehe mir immer selbst im Weg”

*weint leise vor sich her*

“Frau Z. Auch wenn es sie eventuell nicht beruhigt oder Ihnen die Zweifel nimmt, kann ich Ihnen von mir aus versichern das Sie nicht die einzige sind die hier ist und mal kein Thema für die Stunde hat.  Und das ist auch in Ordnung. Dann können wir zusammen schauen. Meistens ergibt sich dann während des Gesprächs eines”

“Ok” 

“Wo merken Sie die Anspannung denn am meisten?”

“WIE WO MERKE ICH SIE AM MEISTENS? KEINE AHNUNG? Denke in den Händen…..”

“Haben Sie einen igelball für Ihre Hände um sie ein wenig zu entlasten?”

“Ja habe ich. Ok…. Ich denke ich skill dann erstmal.”

“Wenn es nicht besser wird, rufen sie nochmal an Frau Z. Ansonsten sehen wir uns später. In Ordnung?”

“Ja. In Ordnung”

___________________

Krisensitzung am Morgen 😉 Danach habe ich mir noch einen Kamilleetee gemacht um meinem Magen etwas zu beruhigen und habe noch  Bedarfsmedikation genommen.

Die Therapie Sitzung war gut. Ich habe noch einige andere Dinge besprochen. Und meine Befürchtungen erklärt. Wie zum beispiel das ich Morgens mit ihm telefoniert habe. Das ich ihn um Hilfe bitte und ich aber das Gefühl habe ich darf nicht, da ich stören könnte, vielleicht ist er noch gar nicht wach? Oder trinkt einen Kaffee oder ich nerve oder oder oder. Er versicherte mir nochmal das es in Ordnung ist wenn ich mich melde und fragte warum ich denn nicht um Hilfe bitten darf.

“Weil mir immer gesagt wurde, wenn ich dann mal darum gebeten habe, ich solle mich doch mal zusammenreißen und mich nicht so anstellen. Ich musste schon immer alles mehr oder weniger alleine machen. Weil man mir jedesmal das Gefühl gab, meine Probleme sind eh nicht wichtig. Aber wenn es Sie gestört hätte, das ich Ihnen schreibe, hätten sie schon letztens etwas dazu gesagt…..”
So oder so ähnlich, ich erinnere mich nicht mehr genau an die Sätze, lief mein Mittwoch Vormittag.

Ich bin froh, daß ich einen Therapeuten gefunden habe, der mich unterstützt, mit dem ich offen und ehrlich über meine Gefühle und Bedenken reden kann ohne abgewertet zu werden. Es tut gut wichtig zu sein.
Ich darf wichtig sein und um Hilfe bitten.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s