Das Schockoladenproblem

Heute der Tag war etwas besser als gestern. Ich hatte gestern echt ein etwas schlimmeres Tief. Irgendwann ging ich einfach schlafen. 

Heute der Tag, verlief schon gleich ein bisschen besser. Morgens als ich aufgestanden bin, habe ich mir erstmal einen Latte Macchiato gemacht, anschließend habe ich mich angezogen und bin gegen 10 Uhr einkaufen gegangen. Oh mein gott, was war es heute angenehm warm draußen.  Ich bin eine größere Runde gelaufen. Erst zum Aldi, dann zum Penny zur Post und anschließend noch kurz in den Rossmann.

Im Aldi habe ich mir endlich Eistee gekauft und auch Schockolade….. Die letzten Tage habe ich mal wieder nicht gerade wenig davon gegessen und irgendwann werde ich entweder totale Magenschmerzen haben oder Verstopfung. Denke mal eher das zweite. Von den 11 Riegeln sind noch 4 oder 3 da……. super.

Ansonsten habe ich den Tag mit schlafen verbracht. Ich könnte nur noch schlafen. Gegessen und noch gespült. So muss ich das morgen nicht machen. Meine PADS für die Kaffeemaschine sind leer *gnarf* also muss ich halt löslichen Kaffee trinken, bis ich Mittwoch einkaufen gehe.

Diesen Monat habe ich so viel Mist gekauft, der absolut nicht nötig war. Anstatt, wie immer meine Wochen Einkäufe zu tätigen bin ich mal hier und mal dort einlaufen gegangen und habe wesentlich mehr Geld ausgegeben. Ich habe nun gefühlte 19 neue Lippenstifte, welche ich alle nicht unbedingt brauche und viele haben die fast selbe Farbe nur eventuell ein paar Töne heller oder dunkler. Gott, von dem Geld hätte ich mir eine neue Hose kaufen können. Aber was solls. Dieser Monat ist am Mittwoch eh Rum.  Und dann werden nur noch Wicheneinkäufe getätigt. 

Habe heute mal wieder ein wenig Sims gespielt. ♡ und gelesen. Nun werde ich aber  (mal wieder) schlafen gehen 

Advertisements

Es ist nicht fair

Es ist nicht fair, das ich zwar seit klein an an meiner Unterlippe kribbel und das manchmal so lange bis sie blutet. Aber wenn ich mich schneide oder ritze ist das falsch. Ich will schneiden ich will destruktiv sein. Ich habe seit Jahren mal wieder das Bedürfnis ein Vodka Energy zu trinken und mich zu schneiden. 

Um diese Leere zu füllen.

Ich darf das

Rückblick Mittwochmorgen 8 Uhr 24.Februar 2017:

Ich bin schon seit 6 Uhr morgens wach. Unruhig. Es kribbelt in den Beinen und Händen. Im Bauch rumort es. Duschen war ich schon, hilft nix. FUCK. Gooooott. Anspannung steuert auf die 50 zu. Oh. WAS SOLL ICH MACHEN? 

8 Uhr: Ich will meinem Therapeuten schreiben. Ich traue mich nicht.  Muss damit alleine klar kommen. Aber bevor ich mir weh zu? Geht das in Ordnung? *schreibt eine SMS *

“Tut mir Leid wenn ich Sie so früh störe. Ich muss mit Ihnen telefonieren. Kann ich Sie anrufen?”

Keine 11 Minuten später kommt die Nachricht das ich kann.

“W”

“Zeitenwandlerin hier…… Hallo”

Ich entschuldige mich erstmal gefühlte 3599 mal dafür das ich so früh anrufe.

“Frau Zeitenwandlerin das ist vollkommen in Ordnung. Ich bin in der Praxis und dann arbeite ich”

“Ja schon aber doch nicht um 8 Uhr morgens…. Da kann ich doch nicht anrufen”

“Schmunzeln”

“Ich bin angespannt. Schon wieder. WARUM BIN ICH IMMER SO FUCKIN ANGESPANNT VOR DER THERAPIE?? ICH will nicht schon wieder absagen ich will einfach nur reden….”

“Haben Sie irgendwelche Befürchtungen bezüglich der Therapie Frau Zeitenwandlerin?”

“Ja….. Ich habe keine Themen mehr zum mindest glaube ich das…. Und deswegen darf ich nicht mehr zur Therapie kommen. Ich aber es nicht verdient da ich keine Themen habe”

*schmunzel* “Wer sagt das sie das nicht mehr dürfen?”

“Ich sage das. Ist doch immer so. Ich stehe mir immer selbst im Weg”

*weint leise vor sich her*

“Frau Z. Auch wenn es sie eventuell nicht beruhigt oder Ihnen die Zweifel nimmt, kann ich Ihnen von mir aus versichern das Sie nicht die einzige sind die hier ist und mal kein Thema für die Stunde hat.  Und das ist auch in Ordnung. Dann können wir zusammen schauen. Meistens ergibt sich dann während des Gesprächs eines”

“Ok” 

“Wo merken Sie die Anspannung denn am meisten?”

“WIE WO MERKE ICH SIE AM MEISTENS? KEINE AHNUNG? Denke in den Händen…..”

“Haben Sie einen igelball für Ihre Hände um sie ein wenig zu entlasten?”

“Ja habe ich. Ok…. Ich denke ich skill dann erstmal.”

“Wenn es nicht besser wird, rufen sie nochmal an Frau Z. Ansonsten sehen wir uns später. In Ordnung?”

“Ja. In Ordnung”

___________________

Krisensitzung am Morgen 😉 Danach habe ich mir noch einen Kamilleetee gemacht um meinem Magen etwas zu beruhigen und habe noch  Bedarfsmedikation genommen.

Die Therapie Sitzung war gut. Ich habe noch einige andere Dinge besprochen. Und meine Befürchtungen erklärt. Wie zum beispiel das ich Morgens mit ihm telefoniert habe. Das ich ihn um Hilfe bitte und ich aber das Gefühl habe ich darf nicht, da ich stören könnte, vielleicht ist er noch gar nicht wach? Oder trinkt einen Kaffee oder ich nerve oder oder oder. Er versicherte mir nochmal das es in Ordnung ist wenn ich mich melde und fragte warum ich denn nicht um Hilfe bitten darf.

“Weil mir immer gesagt wurde, wenn ich dann mal darum gebeten habe, ich solle mich doch mal zusammenreißen und mich nicht so anstellen. Ich musste schon immer alles mehr oder weniger alleine machen. Weil man mir jedesmal das Gefühl gab, meine Probleme sind eh nicht wichtig. Aber wenn es Sie gestört hätte, das ich Ihnen schreibe, hätten sie schon letztens etwas dazu gesagt…..”
So oder so ähnlich, ich erinnere mich nicht mehr genau an die Sätze, lief mein Mittwoch Vormittag.

Ich bin froh, daß ich einen Therapeuten gefunden habe, der mich unterstützt, mit dem ich offen und ehrlich über meine Gefühle und Bedenken reden kann ohne abgewertet zu werden. Es tut gut wichtig zu sein.
Ich darf wichtig sein und um Hilfe bitten.

Dieser Moment..

wenn die Anspannung erträglicher wird.  Wenn alles raus geweint ist und du müde bist. Wenn du wieder klar denken kannst und Dinge sachlich betrachtest. Ich hasse Anspannung ich werde sie IMMER HASSEN. Auch wenn ich mir in solchen Momenten am liebsten ein Messer in den Oberschenkel rammen würde, damit dieses Gefühl weg geht. Habe ich nicht. Musste ich nicht.  Ich schaffe es auch so. Selbst dann, wenn ich am meisten Angst habe.
(Und das alles nur, weil ich Morgen früh in 12 einen Termin habe für die Therapie und weil Ich ein zwei Dinge besprechen möchte)

So etwas muss auch mal sein 

Gestern, also Dienstag, habe ich mir einfach mal einen Tag im Bett gegönnt. Einen Kaffee getrunken, etwas gegessen und den Vormittag verschlafen. Dadurch habe ich meine Tablette Mönchspfeffer vergessen. Upps.  Am Nachmittag war ich noch duschen und habe mich wieder ins Bett gelegt. Lediglich zum Essen machen, bin ich aufgestanden oder für einen neuen kaffee/Tee. Ich bereue einfach nichts. 

Heute wird wieder mehr gemacht.  Haushalt und später treffe ich mich noch mit meiner Betreuerin und muss noch einige Erledigungen machen. 

Einkaufen

Ihr kennt das doch bestimmt. Ihr seit alleine und habt kein Auto, müsste aber ein bisschen einkaufen gehen, da euer Kühlschrank leer ist.

Gut. Also schreib ich eine kleine Einkaufsliste. Milch, Käse, Wurst, gefrorene Brokkoli, Gurke und Tomaten.  Ziehe mich an, schnappe mir meinen Rucksack, Kopfhörer rein und los geht’s.  

Angekommen hole ich mir erstmal einen Einkaufswagen, nachdem ich mein Geld aus der Jackentasche gekramt habe. Schmeiße meinen Rucksack in den Wagen und steuere auf die Milch zu. 2x. Und Eistee.  Gut weiter. Freue mich an der Schockolade vorbei gegangen zu sein, ohne etwas mitgenommen zu haben. Lege ein paar kleine Würstchen mit Käse und den Wagen. Zum naschen für Abends. 2x Gouda Käse 2x Hähnchenbrust in zwei verschiedenen Versionen. Was allerdings noch im Wagen landet sind Hähnchenflügel und einen Vanille Pudding (so viel zum Thema Schockolade) Eine Weile stand ich vor der Gefriertruhe und suchte nach Brokkoli.  Gefunden. Ebenso ein Waschpeeling fürs Gesicht, welches nicht auf der Liste stand, Tomaten und Gurke. Ab zur Kasse. 

Bezahlt. Nun alles in den Rucksack packen. Und aufsetzten. Scheiße ist der schwer. So schwer das ich kleine Schritte gehen muss, leicht vorn rüber gebeugt 😉 Mein Rücken. Ich hatte Angst das der Rucksack das Gewicht nicht tragen kann. Habe es aber noch nach Hause geschafft. Phew. Glück gehabt. Und ein wenig eingekauft.